Bloggerlife: Was Ihr schon immer wissen wolltet


Vor mehreren Wochen habe ich Dich auf Instagram gefragt, ob Du ein Update zu meinem Blogger-Life haben willst und ob Du allgemein noch Fragen an mich hast.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch noch so viele Fragen zu meiner Person und allgemein zum Thema "Bloggen" gegeben hätte. 

Okay...ich versuche mal ein paar zu beantworten.

Wieso heisst Du Flyinghousewives?

Vor 5-6 Jahren war ich  sehr viel mit dem Flieger unterwegs. Innerhalb eines Jahres flog ich so oft, dass eine Freundin mir sagte: "Cinzia...Du als Hausfrau und Mutter...Du fliegst so viel und so oft....wie kann das nur sein? Du bist für mich die FLIEGENDE HAUSFRAU". 

So entstand mein Nickname. 

Ich muss gestehen, dass ich weiterhin oft mit dem Flieger unterwegs bin. Meine Eltern leben im Ausland und nur schon deswegen gibt's öfters einen Ausflug über den Wolken. 

Btw...ich liebe es im Flugzeug zu schlafen. Dann wickle ich mein Halstuch über den Kopf, sehe wie eine Mumie aus und schnarche durch die Lüfte. Ich bedecke mein Gesicht weil ich es nicht mag, wenn mir jemand beim Schlafen zuschaut. Dann sehe ich nämlich wie Patrick (der doofe Kumpel von Spongebob) aus, wenn er etwas nicht versteht....ööööööööhhhhhh!

Wie bekommt man PR-Samples?


Das interessiert meine Leser brennend. Nichts werde ich mehr gefragt als das. 

Ob ich die Firmen und Agenturen selber anschreibe/frage, was ich sonst noch alles mache um an PR-Samples ranzukommen, etc.. 

Ich kann Dir nur MEINE Erfahrung schreiben und das bedeutet nicht, dass es der einzige Weg ist um Produkte zu testen. 

Als ich vor fast 5 Jahren mit meinem Blog gestartet bin war das ganze Influencer-Thema (zumindest in der Schweiz) noch in vielen Bereichen in den Kinderschuhen. Viele Firmen hatten nicht einmal einen Instagram-Account. 

Ich habe mich dazumal dazu entschieden, dass ich keine Agenturen und Firmen anschreiben will (inzwischen gibt es Ausnahmen, aber dazu später mehr).

Ich wurde von Anfang an von den Firmen wie auch Agenturen angeschrieben. Man bekommt ein Email, man fragt mich ob ich etwas testen will und ich sage ja oder nein.

In der Zwischenzeit werden mir die Produkte auch ungefragt zugesendet.

Ich entscheide selber ob ich etwas darüber schreibe oder publiziere und vor allem: Ich entscheide WANN ich das mache.

Bezahlte Kooperationen

Ich habe in den letzten Jahren mehr als 600 Blogposts geschrieben und bis Heute kann man es immer noch auf eine Hand zählen, wie viele davon bezahlte Kooperationen sind (btw...alle bezahlte Beiträge sind auch so gekennzeichnet, auf dem Blog wie auch auf Instagram).

Wieso ich nicht bezahlt werde für meine Beiträge? Das hat verschiedene Gründe, aber der wichtigste Grund ist und bleibt:

Ich brauche meine Narrenfreiheit.

Ich mag es nicht, wenn ich unter Druck bin. Zeitlich wie auch mit Vorlagen. Klar...auch bezahlte Kooperationen können ehrlich sein, aber ich frage Dich mal ganz direkt: wie viele bezahlte Kooperationen hast Du schon gelesen/gesehen und das getestete Produkt wurde negativ beurteilt?

Ich wette mit Dir: Du wirst nicht viele davon finden.

Es ist nun mal so, dass bezahlte Kooperationen ein gewisses Wohlwollen seitens der Blogger auslöst. Nun gibt es zum Glück verschiedene Blogger die eine bezahlte Kooperation nur dann annehmen, wenn sie das Produkt/Brand schon kennen und dementsprechend wissen, dass sie es mögen. Der Gewissenskonflikt ist somit gelöst und man kann ohne Probleme einen guten, ehrlichen Bericht schreiben.

Diese bezahlte Kooperationen wünsche ich mir auch. Ich werde aber trotzdem weiterhin sehr selektiv bleiben.

Ich möchte klarstellen: Ich be(ver)urteile niemanden der bezahlte Kooperationen annimmt. Das ist absolut in Ordnung. Es bleibt aber eine persönliche Entscheidung.

Authentizität und Glaubwürdigkeit

Es gibt ein Wertfaktor der als Blogger (wie auch im wahren Leben) NICHT käuflich ist.

Wie nehmen Dich Deine Leser wahr? Wie glaubhaft ist man? Was macht Dich authentisch?

Ganz einfach: sagen was man meint und meinen was man sagt.

Ich bin was ich bin. Kann und will mich nicht verstellen....und schon gar nicht für einen Blog oder Instagram. Über die Jahre ist das Feedback meiner Fly-Ladies stehts positiv gewesen. Man mag diese Direktheit und man mag ehrliche Meinungen.

Nein...das ist nicht immer einfach....und schon gar nicht gewinnbringend. Ehrlichkeit macht vielen Angst. Menschen die sagen was sie denken kann man schlecht einschätzen.

Viele Firmen und Agenturen schätzen das, weil genau das mich und mein Blog ausmacht.

Meine Fly-Ladies können mir vertrauen. Ich verdiene nichts daran, wenn ich Euch einen Mist andrehe und kein Leser wird je mein Blog wieder besuchen, wenn er wegen mir Geld in den Wind gesch...missen hat.

Das wären mal die ersten Punkte gewesen. Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann schreibe sie mir unten in den Kommentaren.

Mein Privatleben wird wie bis anhin weitgehend privat bleiben. Das ist meine persönliche Entscheidung und dieser Punkt ist für mich auch sehr wichtig.

Wie ich zum ganzen Thema "Kinder auf Socials" stehe....das würde hier den Rahmen sprengen.

Einmal mehr möchte ich Dir DANKE sagen...Danke, dass Du da bist und mich so toll unterstützst.

Deine
Cinzia




Kommentare

  1. Ich hab mich auch schon gefragt, warum Flyinghousewives, aber jetzt habe ich die Antwort.���� Toller Beitrag.

    AntwortenLöschen
  2. has gläse wie nüt! oder wie seidme das? super gshribe und erklärt! <3

    AntwortenLöschen
  3. Kannst du mal eine Löffel-Liste machen? Also eine Liste mit Dingen, die du unbedingt noch tun, erleben, lernen oder sehen möchtest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Tolle Idee! Die wäre lange...oder sehr kurz. Je nachdem wie meine Stimmung ist.

      Löschen
  4. Jo liebs Cinzia

    Mich hesch also definitiv au scho paarmall überrumplet mit dinere direkte und ehrlicher Art.

    Mengmoll bini total überforderet demit und weiss i dem Moment garnid wie mit dem umgo. So isches wenn me sichs äbe nid gwöhnt isch dass d Lüt eifach ehrlich sind.

    Aber jetzt im nochhinein dänk ich mir; au wenn du mit dine Ussage mengmoll de Lüt quasi an Karre fahrsch; bi dir weiss me wenigstens sofort öb me dich sympathisch findt oder nid oder au öb du eim sympatisch findsch.

    Dass isch minere Meinig noo doch absolut au en Vorussetzig füres harmonischeres zämeläbe!

    Super Blogpost!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würkli? Ich weiss,dass ich mänxmal zviel bin und das nöd jede demit umgah chan. Ich glaube aber fescht dra, dass es für mich so stimmt. Ich erwarte nöd, dass alli mich möget. Würklich nöd.
      Aber...wer hinter de Fassade vom übliche BLABLABLA wott gseh und mit dem klar chunnt, de findet i mir e ehrlichi und treui Fründin.

      Löschen
  5. So toll gschriba! Kurz und bündig, genial!! Danke !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerngscheh liebi Sharon! Wird vermuetlich e Fortsetzig geh...irgendwänn.

      Löschen
  6. Das mit de Kooperatione isch so e Sach. Ich mach das au nur wenn ich definitiv drhinterstand zu däm wo ich schrib, sunscht het das ganze jo gar kei Sinn! Guet gschriebe liebs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das machet zum Glück no es paar. Glaubwürdigkeit isch ebe nöd käuflich. Verdient me sich au nöd mit "alles schön und guet finde". Ich weiss aber, dass Du en kritische Mensch bisch und das guet im Griff häsch und freu mi jedes Mal für Dich, wenn wieder öpis erreicht häsch.

      Löschen
  7. Super Beitrag. Bin genau der gleichen Meinung bezüglich bezahlter Werbung. Da wird praktisch niemand seine „negative“ Meinung äussern. Deshalb ist Authenzität und Ehrlichkeit wichtig!
    Das leidige Thema PR Sample...ich bin ja erst seit ca. 9 Monaten auf IG und hab seit kurzem mein eigener Blog gestarted. Was ich bis jetzt nicht verstehe und glaube ich auch nie werde, warum fragen so viele ständig wie man dies macht und bekommt. Ich hab mir alles selber per „Eigenstudium“ beigebracht. Hab rechechiert, gelesen, Konzept erstellt etc. Da sind alle aktiv in den Social Medias aber sind nicht in der Lage einfach mal Google zu fragen. Sorry musste jetzt mal raus ;) Ich finde deine Beiträge super und ehrlich, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen. Keep on rocking it flyqueen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joy! Du hast recht. Ist schlussendlich auch ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Alles haben wollen, schnell und ohne Aufwand.
      Herzlichen Dank für Dein Feedback.

      Löschen
  8. I liebe dini Art u Wiis.. dini Ehrlechkeit und din "i chume ufe Punkt ohni immer alles schön z'schmücke". D'Wält sött meh "flyinghousewifes" ha. Thema Kinder und Socials würd mir ou wungernäh.. i chönnt mir vorstelle, dass mir die ähnlechi Asicht hei ;-) I bi gspannt... un bacione Stefania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Stefania! Zuerst: Danke! Was für ein schönes Kompliment. Das macht wirklich sehr viel Freude.
      Thema Kinder und Socials....na ja...bin mir nicht so sicher, ob ich mich da öffentlich dazu äussern soll. Vermutlich würde ich da wieder in ein Vespen-Nest treten....hi-hihi!

      Löschen
  9. Toller Beitrag! Das finde ich so toll bei dir, man weiss, dass deine Meinung immer ehrlich ist und du nicht einfach etwas sagst weil du „musst“. Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gar nichts...zumindest nicht auf den Socials.
      Gibt genug andere Sachen bei denen man nicht immer selbstbestimmend ist.

      Löschen
  10. Super toll gschrieba liabi Cinzia. Witer so. Liab din Blog! Prisa italianita! Bacio Caroline

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann mich immer wieder wiederholen, ich liebe deinen Blog und die Art wie du schreibst! Du bist ehrlich und genau das schätze ich so an dir! Es gibt leider zu viele Blogger die einfach immer nur gutes schreiben und nie Kritik äussern.

    Hab einen schönen Sonntag! ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank. So ein Feedback ist der beste "Lohn" für eine Bloggerin.

      Löschen