Freitag, 13. Mai 2016

Casting Crème Gloss von L'Oréal Paris im Test (Gastbeitrag)



Hallo!

Meine liebe Freundin Irina hat für mich das Testen der neuen Casting Crème Gloss von L'Oréal Paris übernommen und direkt auch den Text zu ihrer Erfahrung geschrieben. Herzlichen Dank Irina und herzlichen Dank an Coolbrandz für das tolle Testpaket.

Das ist der erste Gastbeitrag auf meinem Blog und ich freue mich sehr, dass genau Irina ihn übernommen hat. Uns verbindet viel mehr als eine Freundschaft...uns verbindet das Wort FAMILIE.

Aber nun zum "Höörli-Färbe"....;O)...ab hier übernimmt Irina das Beauty-Ruder.


Grey hair, don’t care! Viele Blogger so auch Linda Tol oder Tavi Gavinson haben mit weissen Haaren einen Trend gesetzt. Ich persönlich finde aber immer noch, dass weisse Haare Frauen älter machen und das für Anfang 30 einfach noch kein Thema sein soll. Trend hin oder her, ich stehe einfach nicht auf den Granny-Style.


So teste ich liebendgerne die neue «Casting Crème Gloss» von L'Oréal Paris. Da bei mir die weissen Haaren nur an einer Stelle (im Moment noch) wachsen, färbe ich sie im Durchschnitt alle sechs bis 8 Wochen. Ich habe mich für die Farbe «Praline 530» entschieden, da es meiner Haarfarbe am nächsten kommt und ich es auch gerne natürlich mag. 


Jetzt heisst es: Handschuhe anziehen, Mischung füllen, schütteln, verteilen und auftragen. Mit der beigelegten Anleitung hat man den Dreh schnell raus. Mir fällt speziell auf, dass die Mischung eher «flüssig» ist und sie so auch leichter zum Auftragen ist. Bei meinen starken Locken kann das noch von Vorteil sein. Diese Färbung riecht auch nach Färbemittel, aber irgendwie nicht so stark, was für mich auch ein positiver Aspekt ist. Nach (nur!) 20 Minuten wasche ich alles wieder runter, bis das Wasser klar ist.


Mit dem Ergebnis bin ich fast zufrieden. Die Locken haben wieder einen ganzheitliche Farbe und Glanz bekommen. Einzig wurden nicht schonungslos alle weissen Haaren coloriert, aber die einfache Bedienung und die Preis/Leistung machen diese Färbung wieder Wett. Vielleicht muss ich mir den Haartrend doch genauer nochmal unter die Lupe nehmen ;-)...
Text und Fotos by Irina