Mittwoch, 18. Juni 2014

Das Verpackungs-Monster



Hallo!

Ich oute mich (einmal mehr...so ein Blog ist doch auch eine Art Gedanken-Striptease....oh...ich bin wie Deeta Von Teese...ich strippe jetzt mit meinen Gedanken...yeah!)......jetzt aber schnell zurück in die Wirklichkeit...wo war ich...ach ja...ich oute mich: Mein Name ist Flyinghousewive und ich - kann - keine - Geschenke - schön - einpacken.

Was habe ich da schon für seltsame und schon fast abstrakt wirkende ¨Dinge¨ zusammengeklebt/geknotet/genäht...

Nein...das kannst (und willst) Du Dir nicht mal vorstellen.

Darum habe ich im Laufe der Zeit ein paar Basic-Ideen gesammelt (sozusagen Geschenke einpacken für Dummies) und die teile ich jetzt mit Dir:



Ananas-Flasche

Du brauchst:

- 1 Flasche ...ich mag eher süssen Sekt....einfach so als Info...;O)
- genügend Ferrero Rocher oder sonstig goldig/gelbe verpackte Zeltli (Bonbons)
- Kordel / Blätter oder grünes Papier
- Klebepistole

Ferrero Rocher an die Flasche kleben (bis zum Flaschenhals). Blätter und Kordel gemäss Foto befestigen. That's all!
Luxus-Variante: Zwischen den Blätter Notengeld einkordeln (ab Fr. 100.00-Scheine bei mir ok....oder Blätter ganz weglassen und 50er-Nötli einkordeln....die sind nämlich auch grün).



Tortenuntersetzer (oder wie heissen diese Dinger?)

Das Foto ist selbsterklärend. Was ich noch cool finde, ist die Tatsache, dass es noch 2in1 ist, weil man sich den Namenszettel/Geburtstagskärtli sparen kann.



Was immer funktioniert sind themenbezogene Geschenkekörbe/behälter.

Ich habe schon Gummibärchen & Co.-Körbe, verschieden Biersorten-Körbe oder auch Energy-Drinks-Körbe zusammengestellt. Je nachdem was der/die Glückliche so mag, kann man etwas witziges gestalten. Der Behälter kann eine alte Mandarinenschachtel sein, wie auch eine Plastikwanne. Da gibt es keine Grenzen.

Hier ein paar Beispiele:




(alle Fotos von Pinterest kopiert, ausser das Titelfoto)



Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass man lieber Geld schenken sollte (und auch dazu gibt es viele Verpackungsanleitungen im Internet), bevor man irgend ein Kack in einem Laden holt. Vielfach werden Geschenke nach eigenem Gusto (Geschmack) gemacht, statt sich in die zu beschenkende Person einzuversetzen. Schade!

Was meinst Du darüber? Schreib mir doch Deine Meinung.

Deine
Flyinghousewive